Übergewicht: Ist Kohlensäure ein Dickmacher?

Jeder weiß, dass Cola und Co. nicht nur schlecht für die Zähne sind, sondern auch dick machen können. Eine neue Studie hat jetzt einen weiteren Dickmacher ausgemacht: Kohlensäure.

Wer viel Mineralwasser trinkt, nimmt an, sich etwas Gutes damit zu tun, doch ist auch sprudelndes Mineralwasser eine Ursache von Übergewicht?

Wasser ist nicht gleich Wasser

Ohne Wasser geht es nicht, es ist lebensnotwendig für uns. Mindestens 1,5 Liter sollten wir pro Tag davon trinken, ob das Leitungswasser oder Mineralwasser ist, ist egal.

Eine aktuelle Studie aus Palästina stellte kürzlich einen Zusammenhang zwischen Kohlensäure und Gewichtszunahme her und warnt, dass Mineralwasser mit Kohlensäure – obwohl es keine Kalorien enthält – einen nachteiligen Effekt auf unser Körpergewicht haben kann.

Kohlensäure macht hungrig

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Kohlensäure den Magen weitet und dass dadurch Druck auf die Zellen ausgeübt wird, die das Hormon Ghrelin produzieren.

Ghrelinwird auch oft als das Hungerhormon bezeichnet, weil es den Appetit anregt. In Tierversuchen stellten die Forscher fest, dass Ratten, welche ein Jahr lang Limonaden und Wasser mit Kohlensäure tranken, schneller zunahmen als die Tiere, die Erfrischungsgetränke und Wasser ohne Sprudel zu sich nahmen.

Außerdem waren bei der Kohlensäuregruppe die Leberfettwerte schlechter. Als die Wissenschaftler gezielt zwanzig Männer nach dem Konsum von Mineralwasser mit Kohlensäure untersuchten, konnten sie bestätigen, dass deren Ghrelinwerte dadurch anstiegen.

Ghrelin ist nicht das einzige Hungerhormon

Weitere Hormone, die den Hunger ankurbeln, sind beispielsweise Leptin, Glucagon, Serotonin oder Cholezystokonin. Sie wurden in diesen Studien nicht berücksichtigt. Kohlensäure und Ghrelin jetzt zu einem großen Problem zu machen, scheint jedoch übertrieben, da der gemessene Effekt dafür nicht ausgeprägt genug ist.

Vor dieser Studie, die im „Obesity Research and Clinical Practice Journal“, veröffentlicht wurde, befasste sich 2011 beispielsweise auch eine Untersuchung aus Italien mit diesem Phänomen.

Ghrelin ist aber nicht nur appetitanregend, es macht auch glücklich – vielleicht genießen wir unsere erfrischenden Sprudelgetränke deshalb so sehr? Ganz zu schweigen von Bier und Sekt, die ebenfalls Kohlensäure enthalten.

Wer abnehmen möchte, sollte ruhig darauf achten, weniger Kohlensäure zu sich zu nehmen. Auch alle anderen könnten sich ruhig einmal bewusst machen, ob sie viel oder vielleicht auch zu viel Getränke mit Kohlensäure zu sich nehmen und dies eventuell ändern.

Aber bei einem durchschnittlichen Gewicht und einer ausgewogenen Ernährung werden dich gelegentlich genossene Getränke mit Kohlensäure wohl kaum dick machen.

Cover Media

*Der Beitrag „Übergewicht: Ist Kohlensäure ein Dickmacher?“ stammt von FitForFun. Es gibt keine redaktionelle Prüfung durch FOCUS Online. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen