Gesunde Lebensmittel als Medizin verschreiben?

Ein Forschungsteam hat in einem Modell berechnet, dass eine Verschreibung gesunder Lebensmittel auf Kosten der Krankenversicherung die Gesundheitskosten deutlich senken kann und sich schon nach fünf Jahren rentieren würde.

In der Studie wurden die wirtschaftlichen und gesundheitlichen Vorteile geschätzt, die entstehen würden, wenn 30 Prozent der Kosten für gesunde Lebensmittel durch Medicare und Medicaid – zwei Gesundheitsfürsorgeprogramme der USA für Rentner und Einkommensschwache – abgedeckt würden. Zwei Szenarien wurden untersucht: 30 Prozent Kostenübernahme für Obst- und Gemüse bzw. 30 Prozent beim Kauf von Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Nüssen/Samen, Meeresfrüchten und Pflanzenölen.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass beide Szenarien die Gesundheit verbessern und die Kosten für die Gesundheitsversorgung senken würden. Sie schätzen, dass ein Anreiz zum Kauf von Obst und Gemüse 1,93 Millionen Herz-Kreislauf-Erkrankungen verhindern würde. Im zweiten Szenario kommen sie sogar auf 3,28 Millionen weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen und zudem 120.000 vermiedene Diabetes-Fälle. "Diese neuen Erkenntnisse unterstützen das Konzept von ,Food is Medicine‘: Dass innovative Programme zur Förderung und Erstattung gesunder Nahrungsmittel in das Gesundheitssystem integriert werden können und sollten", sagt Professorin Renata Micha von der Friedman School of Nutrition Science and Policy.

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen