Ärzte finden 8 Föten im Magen eines Baby

In Indien fanden Ärzte acht Föten im Magen eines Babys. Das kleine Mädchen litt offenbar unter einer sehr seltenen Krankheit. Die Föten mussten aus dem Bauch des Kindes herausoperiert werden.

Erst fürchteten die Ärzte, das Baby habe einen Tumor im Magen: Der Bauch eines am 10. Oktober im indischen Ramgarh in Jharkhand geborenen Mädchens war auffällig gewölbt. Schließlich ergaben jedoch Tests: Das Kind trug in seinem Magen acht Föten. Das berichten jetzt lokale Medien, unter anderem „Daily News Post India“ .

Baby trägt acht Föten in sich

Es handele sich dabei um eine sehr seltene Krankheit, zitiert das Portal Kindermediziner Rajesh Kumar. Er ist der Direktor des Rani-Kinderkrankenhaus in der Hauptstadt Ranchi, in welches das Baby eingeliefert wurde. Weltweit seien demnach nur sehr wenige solcher Fälle bekannt geworden.

Dem 21 Tage alten Kind wurden nun vor wenigen Tagen alle acht Föten entnommen. Auch der operierende Arzt Mo Imran betonte gegenüber „APN Live“ , wie selten diese Anomalie auftauche. Sie werde „Fötus im Fötus“ (Latein: fetus in fetu) genannt.

„Fetus in Fetu“: Medizinisches Phänomen

Dabei handele es sich in medizinischer Hinsicht um das Vorhandensein eines Fötus im Magen eines Kindes, ergänzte Gynäkologe Anupama Sharma gegenüber dem Portal. Im Körper passiere folgendes: Zunächst werden mehrere Eizellen parallel befruchtet. Es entwickeln sich mehrere Föten gleichzeitig im Mutterleib. Anders als etwa bei siamesischen Zwillingen, verwachsen diese jedoch nicht miteinander. Stattdessen beginnt sich der eine Embryo im anderen zu entwickeln. In diesem Fall begannen ganze acht Embryonen, im Magen zu wachsen. Es ist auch die Rede von einem „parasitären Fötus“. Einen konkreten Grund für diese Phänomen gebe es nicht, so der Gynäkologe.

Weltweit sind bisher weniger als 200 Fälle bekannt. Meistens sind die Betroffenen männlich und die Föten, in der Regel in Form einer fremdartigen Wucherung, werden aufgrund der Beschwerden bereits im Kindesalter entfernt. Fälle bei Menschen über 15 Jahren gab es weltweit erst sieben, alle Patienten waren männlich. Meist würden in solchen Fällen lediglich ein oder zwei Föten aus dem Bauch des Neugeborenen entfernt, so Chriurg Imran. Demnach sei dies der weltweit erste Fall, bei dem ganze acht Embryonen operiert werden mussten.

Weitere bekannte Fälle

Auch in Israel kam im vergangenen Jahr ein Baby auf die Welt, welches bei der Geburt einen Fötus in sich trug. Davon berichtete die „ The Times of Isreal “.

  • Mehr zu diesem Fall lesen Sie hier: Seltenes Phänomen „Fetus-in-fetu“: Baby kommt mit Fötus im Bauch zur Welt

Im Jahr 2019 entdeckten Mediziner, dass eine 17-jährige Frau, die lange unter Bauschmerzen gelitten hatte, ihren toten Zwilling in sich trug. Sie veröffentlichten die Fallgeschichte im Fachjournal BMJ veröffentlichten .

  • Hier lesen Sie die ganze Geschichte über den Fall: Frau hat 5 Jahre Schmerzen – dann erfährt sie, dass sie ihren toten Zwilling in sich trägt   

Und auch in Hong Kong kam im Jahr 2015 ein Mädchen mit zwei Föten im Bauch zur Welt. Davon berichtete das „Hong Kong Medical Journal“ .

  • Mehr dazu lesen Sie hier: Wie kann ein Mädchen schwanger geboren werden?

 

Sehen Sie im Video: Wer wichtige Winterreifen-Regel missachtet, riskiert Bußgeld

Weather Channel Sehen Sie im Video: Wer wichtige Winterreifen-Regel missachtet, riskiert Bußgeld

Quelle: Den ganzen Artikel lesen