Augenringe entfernen: So werden Sie die dunklen Schatten unter den Augen los

Inhaltsverzeichnis

Augenringe entstehen, wenn wir müde, gestresst und abgespannt sind. Sie sind ein sichtbares Zeichen dafür, dass der Körper Entspannung braucht. Doch es gibt auch Menschen, die ohne Stress oder Schlafmangel dunkle Schatten unter den Augen haben. Lesen Sie hier, wie Sie Augenringe entfernen können und ihrer Entstehung vorbeugen.

Was ist die Ursache für dunkle Augenringe?

Augenringe machen sich durch einen dunklen Schatten unter den Augen bemerkbar. In der Regel ist die Partie unter den Augen leicht eingesunken oder die Hautfarbe in diesem Bereich verändert. Außerdem neigt das feine Gewebe unterhalb der Augen vermehrt zu Schwellungen. Augenringe zeigen sich besonders morgens nach dem Aufstehen. Das liegt daran, dass während des Schlafens der Lymphfluss gedrosselt ist und Flüssigkeit unter der Haut langsamer abtransportiert wird. So sammelt sich in der Nacht vermehrt Gewebeflüssigkeit unter den Augen. Wenn die Blutgefäße unter der zarten Haut dann geweitet werden, können sie dunkel unter der Haut durchscheinen. Sie nehmen diesen Effekt als Augenringe wahr. Manche Menschen neigen mehr zu Augenringen als andere. Welche Ursache das hat, ist medizinisch nicht geklärt. Die Haut unter den Augen ist die dünnste Haut am gesamten Körper und daher sehr empfindlich. Insbesondere im Alter wird die Haut dünner und die Blutgefäße können stärker durchscheinen.

Krankheiten können ebenfalls dunkle Augenringe begünstigen. Dazu zählen Erkrankungen des Herzens, der Nieren, der Gefäße oder der Leber. Herz- und Blutkrankheiten beeinflussen beispielsweise den Sauerstoffgehalt von Blut und Gewebe und so kann auch Sauerstoffmangel Augenringen auslösen. Entzündliche Hauterkrankungen mit Juckreiz begünstigen hingegen Pigment- und Farbveränderungen der dünnen Haut unter den Augen. Durch häufiges Kratzen können Schäden an der Haut entstehen und Schwellungen entstehen. Tränensäcke werden häufig mit Augenringen assoziiert und entstehen durch eine anlage- und altersbedingte Gewebeschwäche am Unterlid. Dabei dringt Fettgewebe vor und füllt die weichen Hauttaschen unterhalb der Augen. Eine gute Hautpflege und gesunde Lebensweise können daher vorbeugend wirksam sein.

Augenringe entfernen: Fünf einfache Tipps

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Augenringe zu entfernen und ihrer Entstehung vorzubeugen.

1. Gesunder Lebensstil

Nikotin, Alkohol und UV-Strahlung haben einen negativen Effekt auf die Haut und können zu vorzeitiger Hautalterung führen. Bewegen Sie sich daher regelmäßig, essen Sie gesund und verzichten Sie auf Nikotin, Alkohol und UV-Strahlung. Tragen Sie jeden Tag eine Creme mit Sonnenschutz auf der Haut, so schützen Sie die Haut besonders wirkungsvoll. Sonnen-Gel hat eine angenehm leichte Textur und eignet sich ideal zur täglichen Anwendung.

2. Wohltuendes Kühlen

Kälte kann leichte Schwellungen und Augenringe mildern. Am einfachsten können Sie Ihre Augen kühlen, indem Sie eine wiederverwendbare Kühlmaske tragen. So bleiben die Hände frei und Sie können sich einfach im Liegen entspannen.

3. Die richtige Gesichtspflege

Die Haut unter den Augen ist besonders sensibel und fein, deswegen braucht sie die richtige Pflege. Eine rückfettende Augencreme mit ausreichend Feuchtigkeit pflegt und schützt die zarte Haut an den Augen am besten. Klopfen Sie die Augencreme leicht mit dem Mittelfinger in die Haut ein, ohne zu viel Druck auszuüben.

4. Anregende Gesichtsmassage

Während des Schlafs wird die Gewebeflüssigkeit langsamer abtransportiert und der Lymphfluss gedrosselt. So kann es insbesondere am Morgen zu Schwellungen und dunklen Ringen unter den Augen kommen. Eine Gesichtsmassage kann ein wirkungsvolles Mittel sein und das Abklingen der Schwellung unterstützen — zur Massage eignet sich ein Jade-Roller ideal.

5. Kosmetik hilft kurzfristig

Augenringe lassen sich nicht immer sofort entfernen. Manche dunkle Schatten sind hartnäckiger. Wer schnelle Abhilfe braucht, kann Augenringe auch kurzfristig über schminken. Ein flüssiger Concealer, der die untere Augenpartie abdeckt sowie ein deckendes Make-up können helfen. Achten Sie beim Concealer darauf, dass er zwei Nuancen heller ist, als das verwendete Make-up, denn helle Hautflächen treten optisch zurück und wirken unauffälliger.


Welche Hausmittel helfen gegen Augenringe?

Cremes, Concealer und Co. helfen zwar, aber wirkungsvolle Hausmittel können die Hautpflege ergänzen. Der Vorteil: Natürliche Mittel sind direkt zur Hand und lassen sich sofort umsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

  • Massage mit Wirkung: Kann ein Jade-Roller das Hautbild verbessern?
  • Fettige Haut? So werden Sie den unerwünschten Glanz wieder los
  • Welche (Haus-)Mittel helfen gegen geschwollene Augen?

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen