Social Media Kommunikation im Apothekenalltag gut planen

Social-Media-Apps sind fester Bestandteil moderner Kommunikation. Hat man gerade auf Facebook und Instagram ein Profil eingerichtet, ist schon die nächste neue Plattform da, die relevant ist.  

Nur weil ein neues Tool da ist, müssen Sie nicht direkt aktiv werden. Immer überall aktionistisch zu sein und eigentlich gar nicht zu wissen, was das einzelne Tool oder die Plattform für meine Kommunikation tut, ist nicht wirkungsvoll. Ganz im Gegenteil: Auf diese Weise legen sie auf Ihrem kommunikativen Weg immer wieder euphorische Zwischen-Sprints ein, die sie auf lange Sicht müde machen, ohne dass Sie Ihr Ziel genau kennen. 

Auch im Social Web gilt: Erst hinhören, dann posten

In unseren Beratungsgesprächen mit Apotheken-Teams hören wir die Aussage „Social Media bindet zu viel Zeit und bringt nichts“ sehr häufig. Und ja, wir werden auch oft. Darauf hingewiesen, dass es im Apothekenalltag viele Dinge zu tun gibt, die schon viel administrative Kapazitäten binden und die für einen reibungslosen Verlauf wichtig sind. 
Mit der Social-Media-Kommunikation ist es wie in Ihren Beratungsgesprächen am HV-Tisch: Sie hören doch auch erst genau hin, was Ihr Kunde für ein Anliegen hat, bevor Sie ihn effizient und umfassend beraten können. Und genauso ist das mit dem Social Web.

Wohin und warum? Mit der richtigen Strategie zur Kunden-Kommunikation

Egal wie viele Social-Media-Plattformen und Tools es gibt: am Anfang steht immer erst einmal die langweilig wirkende Frage: Was möchte ich mit meiner Kommunikation erreichen und welche Maßnahmen kann ich mit der vorhandenen Kapazität im Apotheken-Team umsetzen? Den ersten Part der Frage bekommen wir oft sehr schnell beantwortet: „Um mehr Produkte zu verkaufen“. Sollte auch Ihnen beim Lesen diese Antwort in den Kopf gekommen sein, so würden wir Ihnen jetzt nicht direkt empfehlen, dieses Portal zu verlassen, aber hinten anstellen sollten sie dieses Ziel auf jeden Fall. Bei der Social-Media-Kommunikation sollte immer im Vordergrund stehen, was Ihre Kunden interessiert und welche Inhalte für Sie große Inhalts-Relevanz haben. 

Schauen Sie, kaufen Sie, staunen Sie!

Immer wieder sehen wir auf den Apps, dass ein Großteil des der Postings sich aus plakativen Produkt-Präsentationen, Ankündigungen zu Sonderangeboten und schlecht lesbaren Informations-Texten zu einzelnen Apotheken-Belangen zusammensetzt. Und immer wieder stellen wir uns die Frage: Wen interessiert das jetzt genau? Schaut man auf die zwei Likes (zwei davon aus dem Apotheken-Team selbst) und null Kommentare, so brauchen wir uns hiermit nicht länger zu beschäftigen. Sie locken niemanden mehr mit platten Werbebotschaften hinter der App her und das meinen wir ernst. 
Finden Sie heraus, was Ihre Kunden in Bezug auf Ihr Apotheken-Geschehen wirklich bewegt und wie man es schaffen kann, das schnödeste Sonderangebot im interessanten Content-Kleid zu verpacken. Einfach gesagt? Ja, auf jeden Fall, aber nicht einfach so gemacht. Planen, posten, analysieren – Let´s do it

Lassen Sie uns zur Tat schreiten und dafür sorgen, dass sie Ihre Apotheken-Kommunikation mit ein paar Tipps und Tricks schnell voranbringen können.  
Kostenlose Registrierung und Nutzung unter www.aposocial.de 

 

aposocial GbR
Social-Media Kommunikation 
für Apothekenteams
Sachsenring 59, 50677 Köln
Telefon  +49 221 13 05 60 60 
E-Mail  [email protected]

Quelle: Den ganzen Artikel lesen