Sodbrennen: Kann Gurkenwasser bei Reflux helfen? – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Gurkenwasser gegen Sodbrennen?

Die meisten Menschen kennen Sodbrennen. Dabei fließt Magensaft in die Speiseröhre zurück und macht sich als unangenehmes Gefühl hinter dem Brustbein bemerkbar. Solange keine ernsthafte Erkrankung hinter den Beschwerden steckt, können meist einfache Hausmittel Linderung verschaffen. Auch das Trinken von Gurkenwasser soll helfen. Stimmt das aber wirklich?

Millionen Menschen leiden hin und wieder an Sodbrennen. Die Beschwerden können nicht nur durch Medikamente gelindert werden. Auch Hausmittel können hier helfen. Manche schwören hierbei auf das Trinken von Essiggurken-Wasser. Ist das aber tatsächlich hilfreich?

Für den Darm gesunde Bakterien

Es gibt Leute, die schwören, dass das Trinken von Essiggurken-Wasser ein gutes Hausmittel gegen Sodbrennen ist. Ihr Denkprozess? Es ist eine einfache Möglichkeit, reichlich für den Darm gesunde Lactobacillus-Bakterien zu erhalten, die natürlicherweise auf der Schale einer Gurke vorkommen, erläutert die Gastroenterologin Christine Lee in einem Beitrag der renommierten Cleveland Clinic (USA).

Was dabei jedoch nicht bedacht wird, ist, dass diese nützlichen probiotischen Bakterien normalerweise während der Verarbeitung und Fermentation beseitigt werden, so dass der wahre Nutzen vernachlässigbar sein kann.

Trotz alledem sollte die Kraft der Suggestion und des Geistes niemals unterschätzt werden, meint die Medizinerin.

Unterschiedliche Wirkung von Essig

Andere schwören auf die positive Wirkung von Essig. Die Vorteile sind jedoch laut Frau Lee äußerst subjektiv.

Einige Personen berichten, dass er einigermaßen hilfreich ist. Vielleicht verhindert der penetrante, stechende Geruch und Geschmack von Essig, dass sie ihr eigenes Sodbrennen bemerken.

Andere Menschen berichten jedoch, dass das Trinken von Essig das Sodbrennen verschlimmert – die Wirkung fällt bei den Patientinnen und Patienten also unterschiedlich aus.

Bewährte Maßnahmen gegen Sodbrennen

Gurkenwasser und Essig scheinen sind also nur für manche Betroffene mit Sodbrennen beziehungsweise gastroösophagealer Refluxerkrankung (gastro-esophageal reflux disease, Abkürzung: GERD) eine Lösung zu sein.

Für diejenigen, die auf die Einnahme von Medikamenten verzichten wollen, hat die Gastroenterologin folgende Empfehlungen:

  • Essen Sie während der Mahlzeiten kleinere Portionen.
  • Entscheiden Sie sich für eine fettarme herzgesunde Ernährung.
  • Regelmäßig Sport treiben. Bewegen Sie sich den ganzen Tag über ausreichend und vermeiden Sie sitzende Zustände (Sitzen, Zurücklehnen).
  • Reduzieren Sie Ihr Gewicht, wenn Sie übergewichtig sind; Nehmen Sie zu, wenn Sie untergewichtig sind (idealer BMI ist am besten).
  • Vermeiden Sie Verstopfung.
  • Vermeiden Sie bekannte Auslöser für Sodbrennen (Rauchen, Alkohol, schwere oder fettige Mahlzeiten, übermäßiger Koffeinkonsum oder rohe Zwiebeln). Trainieren Sie nicht sofort nach dem Essen (warten Sie einige Stunden, bevor Sie damit anfangen).

Dies sind alles natürliche, bewährte Maßnahmen, um Sodbrennen zu lindern, sagt Christine Lee. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen