US-Virologe Fauci beruhigt Kinder: Der Weihnachtsmann ist immun

Das Coronavirus hat die Welt nach wie vor fest im Griff, daran ändert auch das näherrückende Weihnachtsfest nichts. Im Gegenteil: In der kalten Jahreszeit hat es das Virus sogar noch leichter. Groß ist deshalb die Sorge, ob Weihnachten in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann – vor allem bei Kindern, die um das Fest und ihre Geschenke bangen.

Ach, Mensch


Weihnachten mit der Familie? Daraus wird wohl nichts

Während klar ist, dass Weihnachten 2020 anders aussehen wird als in den Jahrzehnten zuvor, hat US-Virologe Anthony Fauci aber zumindest in puncto Geschenke Entwarnung geben können. In der Sendung "USA Today" sprach er über den Weihnachtsmann in der Corona-Zeit. Dabei hatte der Wissenschaftler gute Nachrichten für alle Kinder: "Neben all seinen anderen guten Eigenschaften hat der Weihnachtsmann auch eine angeborene Immunität", versicherte Fauci.

Anthony Fauci: Weihnachtsmann hat „angeborene Immunität“

Viele Kinder machen sich Gedanken um das Schicksal des Weihnachtsmanns – schließlich nehmen auch sie wahr, dass das öffentliche Leben in großen Teilen eingeschränkt ist und von Reisen abgeraten wird, weil sich dadurch das Virus weiter verbreiten könnte. Wie also soll der Weihnachtsmann die Geschenke in jedes Haus bringen? Könnte er sich unterwegs nicht anstecken? Und noch schlimmer: Könnte er dann nicht sogar auch die Kinder infizieren?

All diese Sorgen sind unbegründet, sagt Anthony Fauci, der die US-Regierung im Umgang mit der Covid-19-Pandemie berät. "Der Weihnachtsmann ist von all dem ausgenommen", so Fauci zu "USA Today". "Er wird niemanden anstecken." Zumindest dieses Problem stellt sich in der Weihnachtszeit also nicht: Der Weihnachtsmann wird nicht zum Superspreader werden.

Auch in Italien darf der Weihnachtsmann reisen

Das hatte zuvor schon der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte bestätigt. Der Regierungschef hatte auf den Brief eines besorgten Fünfjährigen geantwortet. Seine Erklärung: Der Weihnachtsmann bekomme eine Sondergenehmigung, mit der er um die Welt reisen könne. Dabei achte er natürlich auch darauf, eine Maske zu tragen und Abstand zu halten.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen